Geld verdienen mit Blog

Dieses Thema im Forum "Geld verdienen" wurde erstellt von Dennis31, 18. Januar 2017.

  1. Dennis31

    Dennis31 New Member

    Guten Tag zusammen,

    ich betreibe privat einen Blog und habe zwischen 100 bis 200 Besucher am Tag. Ich erhalte öfters Anfragen von Agenturen, die einen Artikel bei mir veröffentlichen haben wollen. Diese würden auch Geld dafür zahlen.

    Jetzt zu meinen Fragen. Was kann man verlangen und darf ich als Privatperson so ohne weiteres Geld verdienen? Ich frage wegen der Steuer. Eine Rechnung kann ich ja nicht schreiben, da ich kein Gewerbe betreibe.

    Müssen Spenden für Webseite und Community ebenfalls versteuert werden?

    Gruß

    Dennis
     
  2. junkie34

    junkie34 Member

    Sobald eine Gewinnabsicht herrscht, brauchst du ein Gewerbe. Keine Ahnung, wie das bei "Spenden" aussieht. Aber keine Sorge, es gibt einen Freibetrag, den man jährlich erwirtschaften kann, ohne Einkommenssteuer zu zahlen. Für 100 - 200 Besucher am Tag habe ich pro verkauftem Blogartikel ca. 50 - 80€ bekommen.
     
  3. Nieke

    Nieke New Member

    Hallo ich bin auch neu hier und würde mich der Frage gleich anschließen plus einen Teil beantworten. Also ich hatte während meiner Ausbildung schonmal ein Nebengewerbe. Daher weiß ich dass, wenn man keine anderen Einkünfte als Bafög hat man einfach ein Nebengewerbe anmeldet und bis zu 8.000 im Jahr steuerfrei verdienen kann. Aber jetzt zu meiner Frage, da ich jetzt ein Einkommen habe von den Lohnsteuer abgeht und ich nun erneut ein nebengewerbe anmelden möchte. Wie sind es nun steuertechnisch aus? Kann mir das bitte jemand beantworten.

    Liebe Grüße die Nieke
     
  4. Doterella

    Doterella New Member

    Habe auch eine Frage, wie teuer ist an sich die Anmeldung? Plane auch ein kleines Projekt, was am Anfang aber auf Sparflamme laufen soll.
     
  5. Dennis31

    Dennis31 New Member

    Die Anmeldung des Gewerbescheins kostete in Köln 20 Euro. Allerdings muss man beim Finanzamt aufpassen, wenn man sein Gewerbe wieder abmeldet. Musste zwei Steuernachzahlungen leisten. Man sollte immer Rücklagen bilden.
     
  6. Zazikio

    Zazikio New Member

    Das mit den Rücklagen ist mir Neu. Ich möchte auch ein kleines Gewerbe starten, bin mir aber noch sehr unschlüssig ob es sich überhaupt lohnt.
     
  7. TheWebi

    TheWebi New Member

    Die Anmeldung kostet um die 20-40€
     
  8. bendix

    bendix New Member

    Auch wenn das alles, jetzt wahrscheinlich (viel zu) spät kommt:

    @Nieke
    Ein Nebengewerbe muss angemeldet werden und unterliegt ab dann der Gewerbeordnung. Man kann ohne steuerlichen Belastungen, bis zu 17.500 EUR/Jahr verdienen. Bei 25.000 liegt die Grenze: Liegt der Jahresumsatz darüber, wird man vom FA angehalten, USt zu zahlen. (Ausnahme ist eine anerkannte freiberufliche Tätigkeit, wie Autor, Lehrer, etc...)
    Der Gewinn aus dem Nebengewerbe, fließt allerdings mit in die Berechnung der jährlichen Einkommenssteuer, so dass der Gesamtgewinn (Lohn + Gewinn aus Nebengewerbe) besteuert wird.
    Ein Nebengewerbe darf nicht mehr als 15 Std pro Woche in Anspruch nehmen, sonst gilt es als Hauptgewerbe.

    Ziemlich gut und - wie ich glaube - verständlich ist es hier hier beschrieben (ist weder meine Seite, noch als Werbung dafür zu verstehen ;) ):
    https://sevdesk.de/lexikon/nebengewerbe/

    @Zazikio
    Rücklagen sollte man bilden, es ist aber keine Pflicht. Hilfreich ist es, wenn man eine Nachzahlung vom FA bekommt. Wenn man sie "umsonst" gebildet hat, kann man sich auf eine "Urlaubsgeldverbesserung" freuen :)
    -
    Mehr über Steuern ist z.B. hier zu lesen (auch hier gilt: Ist weder meine Seite, noch als Werbung dafür zu verstehen ;;) ):
    http://www.kleingewerbe.de/steuerpflichten.htm

    Da ich kein Steuerberater oder Rechtsanwalt bin, sollte man sich, um auf der sicheren Seite zu sein, direkt beim FA noch einmal erkundigen, bzw. den Buchhalter seines Vertrauens befragen ;)
     
  9. dirk79

    dirk79 Inaktiv

    die idee hatte ich auch mal aber
    habe es dann gelassen :(
    weil ich dahcte es lohnt sich nicht
     
  10. bendix

    bendix New Member

    Welche Idee? Die mit Geld über Blog verdienen, oder die mit nebenbei verdienen?
    Bei der ersten Sache schenit mir, der steinigere Abschnitt ist, die 100-200 Besucher am Tag zu erreichen, wobei das nur eine Basis sein kann, um den Ausbau zu beginnen.
    Das mit nebenbei verdienen ist einfach:
    - Beim Rathaus/Gewerbeamt anrufen =>
    - Preis für Gewerbeschein erfragen =>
    - Gewerbeschein erstellen lassen (Persönliche Vorsprache. Achtung: Gewerbeschein kann nur für ein Gewerbe beantragt werden, das bereits begonnen ist. Die Aussage "Ich beginne am nächsten Ersten" wird nicht akzeptiert: "Dann kommen Sie nächsten Monat" oder ähnlich wäre die Antwort des freundlichen Beamten. "Ich habe damit am Ersten dieses Monats begonnen" ist ok. Auch ein-zwei Monate zurück ist ok. Sieben-acht Monate rückwirkend geht eventuell nicht problemlos.) =>
    - Gebühr bezahlen =>
    - Quittung zusammen mit dem G-Schein archivieren (Die Gebühr kann man von der Steuer absetzen !!! )
    - Dann beginnt der Spass: Urlaub wan man will, arbeiten soviel und solange man will, Geschäftsessen, die man von der Steuer genauso absetzen kann wie die vorher erwähnte Gebühr und den fetten Firmen-SUV, eine super Assistentin/Sekretärin...
    (Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Das mit dem Spass im letzten Absatz, solltest Du vielleicht nicht ganz sooo ernst nehmen ;) )
     
  11. WalterR

    WalterR New Member

    Nicht vergessen, dass du dich auch direkt versichern musst ;)
     

Diese Seite empfehlen