Kunden handschriftlich anschreiben?

Dieses Thema im Forum "Alternative Marketingmethoden / Promotion" wurde erstellt von Benzone, 29. März 2016.

  1. Benzone

    Benzone Inaktiv

    Hallo zusammen,

    hat schon mal jemand Erfahrungen damit gemacht, Kunden handschriftlich anzuschreiben? Gerade im Bereich Webdesign dürfte das ja relativ interessant sein, da doch die meisten per E-Mails oder Ähnlichem versuchen, neue Kunden zu gewinnen und man so aus der Masse heraussticht.

    Außerdem gibt es mittlerweile ja auch Services, die das handschriftliche Schreiben für einen übernehmen (ich möchte z.B. in den nächsten Wochen mal pensaki ausprobieren), hat jemand mit so einem Anbieter schon mal Erfahrungen gemacht? Wie sind denn da so die Rücklaufquoten? Und kann man tatsächlich nicht erkennen, dass das nicht selbst von Hand geschrieben wurde?

    Freue mich über Eure Erfahrungen!
     
  2. schnellfuchs

    schnellfuchs New Member

    Ich kann Ihnen empfehlen, im Internet nach die Antworten zu suchen. Im Netz gibt es viele Informationen. Aber Ihre Idee mit dem handschriftlichen Schreiben finde ich gut und atraktiv. Mir, z.B. einem potenziellen Kunde, wäre es angenehm gleiche Einladung zum Kaufen zu haben und zu lesen.
     
  3. ThomasDiethardt

    ThomasDiethardt New Member

    Ein Versuch ist es wert. Aber warum betreibst du nicht einfach Telefonaquise. Das dürfte wohl erfolgreicher sein.
     
  4. snowdog

    snowdog Member

    Ich bin gerade dabei, das mit dem Anschreiben ebenfalls mal auszuprobieren.

    Und - Telefonaquise ist ebenso rechtlich nicht ganz legal (Werbeanrufe) laut Telekommunikationsgesetzt (zumindest in Österreich). Hatte ich selbst nicht gewußt, aber wurde jetzt eines besseren belehrt.
     
  5. teeret

    teeret Active Member

    Wenn ich ein etwas persönlicheres Anschreiben machen möchte, verwende ich sowas hier:

    https://www.google.com/fonts/specimen/Nothing+You+Could+Do

    Es kommt auch auf die Branche und die Betriebsgrössen an. In der Industrie oder generell bei grossen Unternehmen dürfte ein sichtbar handschriftlich verfasster Brief eher kontraproduktiv sein.


    Gruss


    teeret
     
  6. swiat

    swiat Member

    Habe schon öfter Briefe mit Angeboten bekommen, auf jeden Fall bleibt sowas eher im Kopf, wie eine E-Mail, die man im Archiv "Angebote" abspeichert und e nie mehr lesen tut. Selbst habe ich noch nie Briefe mit einem Angebot geschrieben, könnte mir das aber eher vorstellen, wie einfach Leute anzurufen, die das gar nicht wollen.
     
  7. Ganbon

    Ganbon New Member

    Ich hab von sowas schon mal in Amerika gehört. Da gab es ein Network Marketing Unternehmen, das Postkarten mit Anzeigentexten verschickt hat. Vielleicht klappt es auch hier. Viel Glück!

    PS: Wenn du viele verschicken möchtest würde ich sie aber entweder in einem Copyshop drucken lassen oder zu Hause bedrucken. Das kann man alles automatisiert ablaufen lassen, so dass man nur festlegt wo der Name und wo die Anschrift steht. Die restlichen Informationen holt sich das Programm aus der Datenbank... Hoffe das konnte helfen. LG
     
  8. maximilian

    maximilian New Member

    Ich finde das viel zu aufwendig
     
  9. GreySkull_80

    GreySkull_80 New Member

    Denke auch. Ungefragt anzuschreiben ist eh nicht erlaubt. Und existierende Kunden sind (je nach Branche) auch mit ihren E-Mails mobil und reagieren meist auf qualitativ gutes Newsletter-Marketing. Daher würde ich dabei bleiben...
     

Diese Seite empfehlen